Samstag, 28. Februar 2015

Soul Screemers - Rachel Vincent





Soul Screamers 1: Mit ganzer Seele
Autor: Rachel Vincent
Verlag: MIRA Taschenbuch
304 Seiten



Inhalt:
Sie kann keine Toten sehen, aber …
Sie spürt, wenn jemand in ihrer Nähe sterben wird. Und dann zwingt eine unbesiegbare Macht sie zu schreien, so laut sie kann.

Kaylee kann ihr Glück kaum fassen. Der schärfste Typ der Schule hat sie angesprochen! Nash hat die schönsten braunen Augen, die sie je gesehen hat. Als er sie auf die Tanzfläche zieht, glaubt Kaylee zu träumen. Aber das perfekte Date hat sie sich anders vorgestellt. Erst entdeckt sie ein Mädchen, das scheinbar von einem schwarzen Nebel umgeben ist. Dann wird Kaylee übel, und plötzlich lastet eine schreckliche Schwere auf ihr. Um nicht zu schreien, dass die Fensterscheiben zerspringen, rennt sie schweißgebadet raus. Wie peinlich! Nash muss sie jetzt für völlig verrückt halten. Doch seltsamerweise bleibt er ganz ruhig … Am nächsten Tag erfahren sie, dass das Mädchen tatsächlich tot ist. Bald sterben weitere. Und Kaylee ist die Einzige, die weiß, wen es als Nächsten trifft …




:)
Eigentlich hätte dieses Buch vielleicht mehr als 3 Sterne verdient, aber ich habe es in meiner stressigen Klausurphase angefangen zu lesen... zum Leid des Buches.
Kaylee die Protagonistin ist bestimmt ein sehr taffes Mädel, was heißt bestimmt? Mit Sicherheit! Wenn man überlegt was sie in ihren jungen Jahren schon alles durchgemacht hat. Ihre Mutter ist gestorben als sie drei Jahre alt war, ihr Vater zieht nach Irland und Kaylee muss somit bei ihren Verwandten aufwachsen...Sie selbst ist nicht die Beliebteste, ihre Cousine dagegen sehr (Cheerleaderin/Tänzerin eben). Und zu allem Überfluss wurde sie von ihrer Tante und Onkel noch in die Psychiatrie eingewiesen… Und das nur weil ihr niemand glauben will… Kaylee sieht um bestimmte Menschen schwarze Nebelschwaden und weiß, dass denen etwas Schlimmes geschehen wird. Dann muss sie schreien, so laut das allen umliegenden das Trommelfeld platzt…
Das Buch beginnt damit, das Kaylee sich mit ihrer besten Freundin Emma in einen Club schleichen, dort spricht der Schulschwarm Nash sie an und plötzlich hat Kaylee wieder das Gefühl schreien zu müssen und bemerkt Nebelschwaden um ein Mädchen. Am nächsten Tag ist das Mädchen tot. …und so nimmt die Geschichte ihren Lauf ;)
Kaylee ist eigentlich super, müsste nicht Nash ständig dabei sein! Jetzt mal ehrlich, keine 5 Sätze miteinander gesprochen und schon ist man zusammen und muss 24 Std aufeinander hocken???? Nash ist wirklich überall dabei, ÜBERALL! Der Typ ist mir einfach nicht sympathisch! Kann das Mädel es nicht auch alleine schaffen?? Ja gut, Nash hat schon eine sinnvolle Aufgabe, aber trotzdem… Todd dagegen…der ist super :D Im ersten Band erfährt man nicht so viel über ihn…aber das bisschen hat mir gereicht, vielleicht mag ich ihn auch nur, weil er Nash nicht überall mit einbezieht :D Naja lest selbst ;)

Kommentare:

  1. Hey,
    schade, dass es dir nicht so gefallen hat, ich finde der Klappentext klingt richtig gut <3
    Ich habe dich getaggt! http://causeilivebooks.blogspot.co.at/2015/02/tag-wurdest-du-lieber.html
    Es wäre toll, wenn du mitmachen würdest :)
    Liebste Grüße, Ambria <3<3<3

    AntwortenLöschen
  2. Über dieses Buch haben wir auch schon ein paar mal geschnackt, oder? Ich kann mich dran erinnern, dass du mir schon bissl was darüber erzählt hattest und wir uns über ein paar Passagen lustig gemacht haben als wir mal im Thalia standen, erinnerst du dich? :D

    AntwortenLöschen