Mittwoch, 11. Februar 2015

Tote Mädchen lügen nicht! - Jay Asher


Tote Mädchen lügen nicht
Autor: Jay Asher
Verlag: cbt
288 Seiten


Inhalt:
Die Stimme der Toten, ein Ruf nach Leben.

Als Clay Jensen aus der Schule nach Hause kommt, findet er ein Päckchen mit Kassetten vor. Er legt die erste in einen alten Kassettenrekorder, drückt auf „Play“ – und hört die Stimme von Hannah Baker. Hannah, seine ehemalige Mitschülerin. Hannah, für die er heimlich schwärmte. Hannah, die sich vor zwei Wochen umgebracht hat. Mit ihrer Stimme im Ohr wandert Clay durch die Nacht, und was er hört, lässt ihm den Atem stocken. Dreizehn Gründe sind es, die zu ihrem Selbstmord geführt haben, dreizehn Personen, die daran ihren Anteil haben. Clay ist einer davon ...

:)
Clay bekommt ein Packet mit Kassetten. Aufgenommen von Hannah, die vor einigen Tagen Selbstmord bekann...Auf den Kassetten erklärt sie weshalb sie sich umgebracht hat und welche Personen daran Schuld seien. Diese Personen müssen sich die Kassetten und die Geschichte dazu anhören, auch Clay...
Ich fande die Idee dieses Buches wirklich gut. Ich wollte wirklich wissen warum Hannah sich umgebracht hat, und welche Personen alles eine Rolle spielten.
Doch Clays Geschichte fande ich nicht gut. Hätte mir da etwas anderes gewünscht... Und sich alle Namen zu merken war auch kompliziert...Alle haben irgendwas miteinander zu tun und man weiß irgendwann nicht mehr genau wer wie mit Hannahs Selbstmord zusammen hängt…

Hannahs Beschluss sich umzubringen kann ich nicht wirklich nachvollziehen..aber ebenso wenig die Handlungen der einzelnen Personen..besonders nicht die von der letzten Person auf den Kassetten...

Kommentare:

  1. Huhu,
    ich war ja total begeistert von dem Buch! Das Problem mit den vielen Namen hatte ich auch. Ich glaube das mit den unnachvollziehbaren Handlungen ist genau der springende Punkt: alle von ihnen haben Fehler gemacht. Aus einer Laune heraus oder einfach, weil sie der Situation zu wenig Bedeutung geschenkt haben. Trotzdem ist das Buch natürlich sehr speziell und nicht leicht zu verdauen, zumindest war das bei mir so:)
    Allerliebste Grüße, Ambria <3<3<3<3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Achja ich habe dich für den Liebster Award nominiert :) Es würde mich echt total freuen, wenn du mitmachst <3
      http://causeilivebooks.blogspot.co.at/2015/02/tag-liebster-award-3.html

      Löschen
    2. Vielen Dank für die Nominierung, da mach ich sehr gerne mit :)

      Löschen
  2. Sehe ich genauso mit dem unnachvollziehbarem Ende. Habe es glaube ich auch genauso bewertet wie du. Ansonsten war das Buch ganz okay. :) Hätte auch gut auf englisch gelesen werden können, da sehr einfach geschrieben.

    AntwortenLöschen